Die von hinter Schranke

Wie ein Lübbenauer Verein seit 20 Jahren Brücken baut … LÜBBENAUBRÜCKE e.V.

„Ich stamme von hinter Schranke!“ Diese Antwort gibt mancher Lehd’scher auf die Frage nach seiner Herkunft. Damit ist gemeint, dass längst nicht alle im Spreewalddorf in Lehde geboren wurden, sondern durch Heirat oder Umzug aus der Lübbenauer Neustadt, dem einwohnermäßig größten Lübbenauer Stadtteil, ins Dorf kamen. Hinter Schranke… dieser mundartlich geprägte Begriff steht für die räumliche Trennung der beiden Stadtteile durch die Eisenbahntrasse. Als die Berlin-Görlitzer Eisenbahn ab 1860 gebaut wurde, hatten die Planer den Bahnhof an den Rand der Stadt gelegt. Hundert Jahre später, mit der Entstehung des Kraftwerks und der Arbeiterwohnstadt, war der Bahnhof nun inmitten der Stadt gelegen. Die Eisenbahnstrecke steht seit dieser Zeit für die zumindest gefühlte Trennung zwischen Altstadt und Neustadt, für die Zugehörigkeit zum Spreewald oder nicht – eben irgendwie für Trennung.

Trennung aufheben geht nur durch Verbindung schaffen. Dieses Ziel hat sich ein im September 2001 gegründeter Verein auf die Fahnen geschrieben, der den sinnigen Namen Freunde der LÜBBENAUBRÜCKE e.V. führt. Räumlich ist er ebenso wie die Bunte Bühne und der Kulturhof in ehemaligen rekonstruierten Bahnbetriebsbauten angesiedelt. Alle Akteure befinden sich unter dem Dach GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau, der Ort sieht sich als Drehscheibe für Freizeit, Musik und Theater. Die Kulturwerker laden Kunst- und Kulturinteressierte von „vor und hinter der Schranke“ zu sich ein, sie unterbreiten Bildungs- und Mitmachangebote, bieten Unterhaltung und Hilfen an.

Die Macher der LÜBBENAUBRÜCKE: Michael Hensel, Queenie Nopper und Dr. Jürgen Othmer (v.l.)

Neben dem Verbindenden zwischen den Stadtteilen geht es inzwischen auch um Verbindendes im übergeordneten Sinne, denn die Natur kennt nun wirklich keine Grenzen (Schranken). Sie wirkt immer und auf jeden, mit ihr kann nicht verhandelt werden. Die Macher der LÜBBENAUBRÜCKE überprüfen daher zunehmend mehr ihre Angebote auf Nachhaltigkeit. Die ebenfalls in Lübbenau ansässige Biosphärenreservatsverwaltung Spreewald bot sich hier als sachkompetenter Partner für eine Zusammenarbeit geradezu an. Ein erster gemeinsamer Nachhaltigkeitsmarkt wurde unter großer Beachtung von Einheimischen und Urlaubern im Herbst 2021 in der Altstadt Lübbenau durchgeführt – inmitten des Urlauber- und Touristenverkehrs. Anschaulich wurde gezeigt, dass es gar nicht so schwer ist, den Nachhaltigkeitsgedanken zu leben. Beispiele sind hier Kleiderbörsen „Gebraucht gegen Gebraucht“ oder das Umarbeiten von gebrauchten Stoffen zu Tragebehältnissen. Gerade im schnelllebigen Textil- und Modebereich werden Ressourcen leichtfertig verschwendet, fast jeder Artikel ist in verschiedenen Anwendungen mehrmals verwendbar.

Von der Lübbenaubrücke gibt es regelmäßig Angebote, die diesen Nachhaltigkeitsgedanken zum Inhalt haben. Besonders Kinder und Jugendliche sollen dafür aufgeschlossen werden, denn es ist ihre Welt, in der sie zukünftig leben werden. Diese Welt hat viele Zugänge, Humor und Lebensfreude spielen dabei keine unwesentliche Rolle. Die „Spreewald Comedians“ ist eine von Regine Lehmann Lauenburg geleitete Kabarettgruppe, die sich rappend dem Umweltschutz verschrieben hat. Bei Spiel, Spaß und (Sprech-)Gesang tragen sie den Nachhaltigkeitsgedanken im Gepäck.

Es gibt Schneiderkurse, in denen der Umgang mit Schere und Nähmaschine vermittelt wird. Es gibt Kochkurse, in denen besonders die regionale Küche im Mittelpunkt steht, auch das, was im Garten oder vor der Haustür wächst und gedeiht.

Die Rückbesinnung auf Altherkömmliches hat sehr viel mit Nachhaltigkeit zu tun, denn unsere Vorfahren haben es vorgelebt: Alles aus Stall, Feld und Garten wird konsequent einer Verwertung zugeführt, nichts wird verworfen. So verstehen sich auch die Angebote, die letztlich alle ein Ziel verfolgen: Nachdenken über das eigene (nachhaltige) Tun! Es geht um Körbe flechten, um Flachsverarbeitung, um Dekoration mit heimischen Materialien bis hin zur Bauernmalerei. Selbst der richtige Baumschnitt lässt sich dem unterordnen, geht es doch um gesundes heimisches Obst von vor der Haustür …

Das gemeinsame Federn schleißen des Rubisco-Vereins in den Gleis 3- Räumlichkeiten ist neben aller Unterhaltung auf den einen Kerngedanken zurückzuführen: Ressourcenverwertung bis zum Ende – fast nichts gelangt in den Müll.  Selbst die Federkiele, eigentlich wirklich Abfall, werden auf ihre Brauchbarkeit zum Ostereierbemalen geprüft.

Gleis 3 … das ist zwar immer noch aus Altstadt- und Spreewäldersicht „hinter Schranke“, aber gänzlich ohne Schranke(n). Im Gegenteil: Die Kulturwerker bieten an und laden ein, sie sind offen und haben alles andere als Schranken im Kopf: Jeder ist willkommen, vom Kind bis zum Rentner, egal von welcher Bahnseite, ebenso Migranten und Neuankömmlinge aus Stadt und Land jeglicher Couleur.

Die Akteure im Überblick:

BUNTE BÜHNE

Die Bunte Bühne Lübbenau ist eine Kleinkunstbühne für die Bürger und Gäste der Stadt. Hier wird ganzjährig ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geboten: Schauspiel, Kabarett, Konzerte, Kinder – und Jugendtheater, Lesungen, Puppenspiel, Workshops und vieles mehr. Die Bühne lädt ein zu kreativen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Menschen mit Handicap. Einen besonderen Platz  nimmt dabei der Theaterjugendclub ein, der eigenständige Theaterprojekte erarbeitet und präsentiert. Betreiber der Bunten Bühne ist der 2007 gegründete KultuRegio e.V. und Veranstaltungen des vielseitigen Hauses können die Zuschauer von Nah und Fern immer dienstags, freitags und sonntags erleben.

Info und Kontakt:
Bunte Bühne

GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau
Güterbahnhofstraße 61
D-03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.: 03542-8896699
info@buntebuehneluebbenau.de
www.buntebühnelübbenau.de

KULTURHOF

Der Kulturhof e.V. ist seit seiner Gründung 1995 ein Treffpunkt für Freunde populärer und unpopulärer Kunst und Kultur und gab 2001 mit seinem Umzug in die Güterbahnhofstraße den Startschuss für das Kulturzentrum in Lübbenau. Das Spektrum der zahlreichen Veranstaltungen reicht von Musik in fast all ihren Spielarten über Malerei und Tanz bis hin zu Kalligraphie. Für Live-Konzerte ist der Kulturhof die erste Adresse in Lübbenau, an der regionale, nationale sowie internationale Künstler auftreten. Er bietet damit auch jungen und unbekannten Künstlern ein Sprungbrett. Neben dem wöchentlichen Veranstaltungsbetrieb dienen die Räumlichkeiten in der ehemaligen Kantine des Bahnbetriebswerks vielen Gruppen und Projekten als Ort der Selbstverwirklichung.

Info und Kontakt:
Kulturhof e.V. 

GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau
Güterbahnhofstraße 60
D-03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.: 03542-43441
info@kulturhof-luebbenau.de
www.kulturhof-luebbenau.de

LÜBBENAUBRÜCKE

Die LÜBBENAUBRÜCKE ist ein städtebauliches und wohnungswirtschaftliches Kooperationsprojekt der Wohnungsunternehmen und der Stadt Lübbenau/Spreewald. Das Projektbüro der LÜBBENAUBRÜCKE moderiert seit 1999 den Stadtumbauprozess in Lübbenau und initiiert gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und verschiedenen Vereinen soziale und kulturelle Veranstaltungen. Das Spektrum der Aktivitäten reicht von gesellschafts-politischen Themenabenden und Diskussionsrunden über Kinder- und Jugendarbeit bis hin zu Beratungs- und Kreativangeboten. Die Unterstützung kleiner, bürgernaher Projekte und eine intensive Einbindung der Bevölkerung in die Ziele der LÜBBENAUBRÜCKE gehören ebenso dazu, wie die Unterstützung gemeinschaftlicher Aktivitäten zur Förderung des Miteinanders.


LÜBBENAUBRÜCKE
GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau
Güterbahnhofstraße 57
D-03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.:     03542-403692
Fax:     03542-403699
info@luebbenaubrucke.de
www.lübbenaubrücke.de

Koordinierungsstelle
GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau
Güterbahnhofstraße 57
D-03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.:     03542-403693
Fax:     03542-403699
info@gleis3.org
www.gleis3.org

Die Räumlichkeiten der Bunten Bühne, des Kulturhofes, des Ateliers und des Vereinshauses können gemietet werden! Ob sachliche Tagungsatmosphäre oder gemütliches Beisammensein, Geburtstagsfeier, Einschulung, Jugendweihe oder Vortrag – Infos und Besichtigungstermine erhält man zu den Öffnungszeiten der jeweiligen Häuser bzw. nach telefonischer Vereinbarung.

Über Peter Becker 231 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.