Alexander Knappe in Fleißdorf

Der kleine Vetschauer Ortsteil hatte am 30. Juni prominenten Besuch:  Auf Einladung der Familie Radehose erschien Alexander Knappe zum Sommerfest einer Klasse der Förderschule Lübbenau zu Spaß, Spiel und Grillen auf deren Hof.

Radehosens hatten auf ihr geräumiges Grundstück eingeladen, damit ihr neunjähriger Sohn Lino, der an einer schweren Muskelerkrankung leidet, seine Mitschülerinnen und Mitschüler einmal auch bei sich zuhause haben kann. Doreen Brendel und Heike Weihrauch von der Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung hatten ihrerseits das Treffen vorbereitet und fahrdiensttechnisch abgesichert. Von der Burger „Pusteblume“ war ebenfalls Besuch anwesend. Steffen Radehose: „Ich bekam von einem Freund den Tipp, Alexander Knappe mal anzusprechen – und der sagte ohne viel nachzufragen spontan zu.“

Alexander Knappe hatte die Kinder sofort an seiner Seite: er sprang mit ihnen auf dem Trampolin herum und stellte sich als Torwart zur Verfügung. Noch leicht atemlos von seinen sportlichen Einlagen sprach er über seine Beweggründe: „Den Kindern geht es ziemlich schlecht, und wenn wir, die wir gesund und leistungsfähig sind, ihnen mal ein paar unbeschwerte Stunden bescheren, dann ist das eigentlich normal, nichts Besonderes. Und ihnen ist es auch egal wie ich heiße und wer ich bin – Hauptsache sie haben Spaß und Unterhaltung.“ Doch ganz so egal war es den Kindern dann doch nicht, denn inzwischen hatte es sich rumgesprochen, dass ein bekannter Musiker bei ihnen zu Gast ist. Natürlich musste er dann auch singen und vor allen Dingen Arme, Servietten und Shirts signieren. Alexander Knappe stand auch am Grill und aß gemeinsam mit den Kindern, die ihn dabei mit Fragen löcherten: „Wie kommt man am schnellsten auf Youtube, wieviel verdienst du und hast du Kinder?“ waren einige der Fragen, die er bei Bratwurst und roter Brause geduldig zu beantworten versuchte.

Steffen Radehose freute sich mit seiner Familie über den gelungenen Tag: „Schön, dass ER gekommen ist, schön auch, dass die Feuerwehr anrückte, aber besonders schön ist, dass wir unseren kranken Kindern mal etwas Abwechslung bieten konnten.“ Um noch eins draufzusetzen, holte er seinen Uralt-Trecker aus der Garage, spannte ihn vor einen Kutschwagen und tuckerte mit ihm durch Fleißdorfer Feld und Flur – mit Alexander Knappe und den begeisterten Kindern an Bord.

Es ist im Bereich des Vorstellbaren, dass die Kinder ihre Eltern zum nächsten Konzertbesuch animieren (sicher auch in der Hoffnung auf Mitnahme): Am 2. September gibt Alexander Knappe im Cottbuser Stadion der Freundschaft ein Konzert!

Peter Becker, 01.07.23

Über Peter Becker 376 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.