MEHR ALS EINE TRACHT – WĚCEJ AKO DRASTWA

Im Lübbener Wappensaal fand am 16. Februar 2023 eine hochkarätige Buchpremiere statt – ein Meilenstein in der Erforschung des wendischen/sorbischen Siedlungsgebietes!

Bestellung bei Amazon

Mehr als eine Tracht –eine Geschichtsstunde im Lübbener Wappensaal

Ein roter Teppich war im Lübbener Wappensaal ausgerollt worden, diesmal für den ganz großen Auftritt der ansonsten eher am Rande Stehenden oder Fühlenden: Trachtendamen und -herren aus dem Gebiet des heutigen Landkreises Dahme-Spreewald hatten ihren ganz großen Auftritt. Es war keine Veranstaltung im üblichen Sinne, um mal wieder etwas Aufmerksamkeit zu bekommen, sondern eher eine Veranstaltung, die der Erforschung der sorbischen/wendischen Siedlungsgeschichte einen völlig neuen Impuls verlieh. Wenn der Begriff nicht schon anderweitig belegt wäre, könnte der 16. Februar 2023 als Zeitenwende für die Niederlausitzer Sorben/Wenden gelten. An diesem Tag erschien „MEHR ALS EINE TRACHT – WĚCEJ AKO DRASTWA“ – ein Buch, über 500 Seiten stark und mehr als zwei Kilogramm schwer. Wirklich schwer wiegt jedoch sein Inhalt, denn er widerspiegelt auf wissenschaftlicher Basis die Besiedlungsgeschichte der Niederlausitz. Man könnte das Buch mit Fug und Recht auch als „Sorbenatlas“ bezeichnen, denn es gibt kein umfassenderes Werk, als dieses im BeBra Wissenschaftsverlag Berlin erschienene Buch.

Die Idee dazu hatte die Sorbenbeauftragte des Landkreises, Sabrina Kuschy, die sich hilfesuchend an Thomas Mietk, den Archivar des Kreises wandte und um Materialsichtung bat. Trotz größter Bemühungen war die Archivlage eher dürftig. Es müsse die Öffentlichkeit einbezogen werden, lautete eine erste Konsequenz – und danach in einem Werk zusammengefasst werden, war die zweite logische Konsequenz.

Sabrina Kuschy und Thomas Mietk taten sich zusammen und planten die Herausgabe eines Werkes, mit Fakten, Dokumenten, Fotos und Berichten der heute im Landkreis lebenden Nachfahren der einstigen slawischen Siedler. Sie luden dazu Experten ein, die ihre Kenntnis aus jahrelangen Forschungen einbrachten: Alfred Roggan beschreibt in dem Buch die Bau- und Lebenskultur der Sorben/Wenden, Andreas Weigelt beleuchtet die Herrschaftsverhältnisse, Thomas Mietk schreibt über die Zeit nach 1945, Ute Henschel erklärt die Trachtendetails und Peter Becker zeigt in 19 exemplarischen Interviews auf, welche Wurzeln und welches Bekenntnis heute zum Wenden- und Sorbentum vorliegen.

Eine Buchpremiere, erst recht eines so gewichtigen Werkes, braucht einen sehr würdigen Rahmen – und der war im Lübbener Wappensaal gegeben. Da wo einst die Obrigkeiten tagten und feierten, defilierten an diesem Abend Arbeits- und Festtagstrachten aus den ehemaligen Herrschaftsgebieten über den roten Teppich. Trachtenexpertin Ute Henschel erläuterte den bis auf den letzten Platz gefüllten Besuchern der Buchpremiere jedes einzelne Detail der Trachten. Den Abschluss der „Modenschau der Jahrhunderte“ bildete eine Tracht aus Straupitz, getragen von keiner geringeren als von Marga Morgenstern höchst selbst. Sie gilt als Vorkämpferin der Belange der Sorben/Wenden. Sie trug ihr selbstverfasstes Gedicht in Spreewälder Mundart vor, in dem es unter anderem heißt: „Ich treeme von Friedn und Zärtlichkeit, treemen is Sunntag des Denkens bei diese Zeit….“ In ehrfurchtsvoller Stille lauschten ihr die dann reichlich Applaus zollenden Besucher der Veranstaltung.

Umrahmt wurde die Buchpremiere vom Duo Le Dazzo (Lea Hauptmann und Dan Baron), die Festreden hielten Sabrina Kuschy, Susanne Rieckhof (Erste Beigeordnete des Landrates LDS) sowie der Lübbener Bürgermeister Jens Richter und der Autor Thomas Mietk. Er wurde von der Beigeordneten in ihrer Rede als „Maulwurf“ bezeichnet, allerdings in seiner positivsten Auslegung. Ohne seine akribischen Wühlarbeiten im Kreisarchiv, wäre manches weiterhin im Dunkeln geblieben. Ebenso launisch erwiderte Thomas Mietk, dass das schwere Buch den immer noch an der Zugehörigkeit des Kreises zum sorbischen Siedlungsgebiet Zweifelnden in jeder Hinsicht erschlägt.

„MEHR ALS EINE TRACHT – WĚCEJ AKO DRASTWA“

Sabrina Kuschy & Thomas Mietk, Hrsg.

be.bra wissenschaft verlag GmbH, Berlin

ISBN 978-3-95410 -305-8

Bestellung bei Amazon

Peter Becker, 17.02.23

Über Peter Becker 366 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.