Pferdeschicksale

Von einer Stutenamme und einem Waisenfohlen

Traute Zweisamkeit zwischen Stute und Fohlen – dabei sind sie nicht mal miteinander verwandt!

Das kleine Wunder von Belten

Jedes Jahr im Frühjahr wird Jana Pietzer nervös. Sie ist die Besitzerin des kleinen Reitstalls in Belten bei Vetschau und züchtet Ponys und Großpferde. Die Geburten der Fohlen werden im Frühjahr sehnlichst von ihr erwartet. In diesem Jahr konnte sie drei Fohlen begrüßen, zwei Hengste und eine Stute. Die Kleine kam am 10.03.2022 auf die Welt und bekam dem Namen „Happiness“. Auf dem Hof wurde sie schon bald der neue Star. Die Reitschüler zähmten sie und Happiness war schnell zutraulich. Ihr Name war Programm und mit ihrer lustigen und liebevollen Art zog sie jeden in seinen Bann. Leider wurde das Fohlen am 22.06.2022 krank. Der Tierarzt wurde gerufen und versuchte alles in seiner Macht stehende, um Happy zu helfen. Die kleine Stute war kämpferisch und wollte leben. Nur ist die Natur manchmal grausam und am Morgen des 23.06.2022 verstarb das Fohlen. Alle auf dem Reiterhof waren von Trauer ergriffen, denn so etwas hatte es zuvor noch nicht gegeben, keine der Reitschülerinnen hatte so etwas erlebt. Die Fuchs-Stute war nun alleine und sichtlich von dem Tod ihres Fohlens mitgenommen. Jana Pietzer entschloss sich, die Stute als Ammenstute im Internet zu inserieren. Das war auch für sie Neuland, aber unbedingt einen Versuch wert. Noch am selben Abend meldeten sich die Besitzer eines jungen Fohlens, welches am 23.06.2022, dem Todestag des Beltener Fohlens, geboren wurde und seine Mutter kurz nach der Geburt verloren hatte. Man wurde sich einig und schon am nächsten Morgen kam das verwaiste Fohlen namens „Karu“ in Belten an und stolzierte sofort mit seinen langen dünnen Beinchen ganz selbstbewusst in den Stall. Die Ammenstute wieherte und nahm das Fohlen sofort als ihres an. Das Zusammenführen von Ammenstute und Waisenfohlen gelang problemlos und die Stute ließ das Fohlen sofort säugen. Seit dem sind die beiden unzertrennlich und der Neuankömmling ist wohlauf. „Karu“ wächst täglich und ist bereits mit den anderen Fohlen zusammen auf der Koppel. Sie spielen zusammen und freuen sich über den Sommer. Es ist eben manchmal nur ein kleiner Moment zwischen Trauer und Glück…. aber manchmal geschehen eben doch noch Wunder!
Wer die kleine Karu bestaunen möchte und an dem Wunder teilhaben möchte, kann gerne am 28.08.2022 zum Hoffest nach Belten kommen. Wie jedes Jahr können die Kinder Pony reiten, es gibt Reitvorführungen und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Peter Becker, 29.06.22 – nach einer Zuarbeit von Kristin Göbel

Über Peter Becker 269 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.