Spreewaldguste in ganz Klein

Ralf Jarick aus Byhleguhre (Jahrgang 1956) hatte beruflich nichts mit der Spreewaldbahn zu tun, dafür sein familiäres Umfeld um so mehr: Vater Hermann war Eisenbahner in Straupitz, Vaters Bruder, Onkel Werner, begann mit 23 Jahren als jüngster Lokführer bei der Spreewaldbahn. Ralf Jarick setzte auf die schnelleren und moderneren Fortbewegungsmittel – er wurde Berufskraftfahrer bei den Luckauer Verkehrsbetrieben und steuerte einige Jahrzehnte Omnibusse durch die Spreewaldregion und darüber hinaus. Doch das Eisenbahnwesen war dennoch immer präsent, bei Familiengesprächen und im Heimatdorf Byhleguhre ohnehin, denn der Ort hatte seinen eigenen Kleinbahnhof. Seine Bastlerleidenschaft („Die Mutter hatte Schuld, sie hatte mir kleinem Jungen mal eine Modelleisenbahn geschenkt!“) ließ ihn die Spreewaldbahn im Format H0m nachbauen. Er verband den heimatlichen Bahnhof mit dem Nachbarbahnhof Byhlen so, dass die Bahn im Kreis fahren konnte. Die Straßenführung, die Anordnung der Häuser, deren Aussehen, hat er sehr detailgetreu den Originalen nachempfunden. Akribisch hat er sogar die Häuser mit „Dachsteinen“ gedeckt, während Modellbauerkollegen beispielsweise hier glatte, bestenfalls angemalte, Dächer verwenden. Er kann ohne Probleme zuordnen, wer damals in den Häusern wohnte beziehungsweise immer noch wohnt. Ralf Jarick kann auch in ganz groß: Bei Festumzügen rollt er mit der legendären 99 5703 durchs Dorf, eine Nachbildung der Lok, die heute im Spreewaldmuseum Lübbenau steht.

Inzwischen machen die Augen nicht mehr ganz mit, das Filigrane geht nicht mehr so gut von der Hand. Muss es auch nicht unbedingt, denn die Anlage (und zwei weitere ohne Spreewaldbezug) ist fertig. Aber es gibt immer mal was zu reparieren oder die eine oder andere Modellbahnausstellung zu bestücken. Ralf Jarick dokumentiert und filmt mit viel Hingabe alles, was zum Thema Spreewaldbahn gehört, natürlich darüber hinaus auch noch die Dinge, die im Dorf organisiert werden.

Peter Becker, 26.01.2021

Über Peter Becker 197 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.