Abstandserziehung beginnt früh

Mindestens einmal die Woche, bei entsprechendem Wetter auch noch öfter, gehen die Kinder der Radduscher Tagesstätte den nicht ganz kurzen Weg von der Kita zum Schwarzen Berg. Dort findet das Waldprojekt statt.

Nach der zwangsbedingten Corona-Pause arbeitet die Einrichtung wieder, auch die Kinder sind wieder unterwegs. Aktuell jeden Tag gehen -besser fahren- die Radduscher Kita-Kinder zum Waldprojekt auf den Schwarzen Berg. Wie an einer Perlenschnur aufgefädelt, legen einige die Strecke auf Laufrädern zurück, andere gehen im „Gänsemarsch“ auf Abstand. Kita-Leiterin Michaela Murrer: „Damit verbinden wir Spaß und Bewegung mit Einhaltung der Abstandsregeln. Wir wollen so die Kinder sensibilisieren, im Umgang miteinander vorsichtig zu sein, wohlwissend, dass das bei Kindern gar nicht immer geht.“ Für die Erzieher ist der nun tägliche Aufenthalt an frischer Luft für alle das beste Mittel, um einer Ansteckungsgefahr zu begegnen.

Über Bomenius 166 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.