Eine Schlepzigerin erinnert sich an den Kessel von Halbe

Die Fotos stehen in keinem direkten Zusammenhang zum Text, hätten es aber ohne Weiteres sein können! (aus dem Archiv Dommain)

Johanna Noack, eine Schlepzigerin, erinnert sich an Flucht und Kriegsende. Sie durchlebte den Kessel von Halbe und hat mir ihre Erlebnisschilderung  im Original übergeben

Ich habe diese so übernommen, um die Authentizität zu wahren.

Über Peter Becker 218 Artikel
Jahrgang 1948, Diplomlehrer, Freier Journalist und Fotograf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.